My Streetphotography Blog

by Alfonso Koolhaze

Blogeintrag: 2018-04-08 21:58:24

Astropeiler Stockert

Auf dem Stockert wurde 1955 bis 1956 mit dem Astropeiler Stockert (auch Radio-Sternwarte Stockert genannt) Deutschlands erstes Radioteleskop errichtet. Es wurde am 17. September 1956 eingeweiht. Der Teleskopspiegel hat 25 m Durchmesser und wiegt 90 Tonnen. Der Astropeiler wurde in seiner Geschichte überwiegend in der Erforschung des 21-cm-Bands und des 11-cm-Bands eingesetzt, unter anderem für mehrere Durchmusterungen und für Kontinuumsmessungen. Die Anlage spielte auch eine Rolle in der Entwicklung neuer Empfangstechnologie, die hier getestet wurde. Bis 1993 nutzten die Universität Bonn und das Max-Planck-Institut für Radioastronomie die Anlage, ab 1979 nicht mehr zu Forschungszwecken, sondern zur Ausbildung von Studenten. 1997 wurde der Astropeiler vom damaligen Digital-Audio-Unternehmen creamware übernommen und bis 2004 als Inspirationsquelle sowie für deren Woodstockert-Musikfestivals genutzt. Seit 1999 steht die Anlage als Industriedenkmal unter Denkmalschutz. Eigentümer ist seit 2005 die NRW-Stiftung. Betreut wird die Anlage von einem örtlichen Förderverein. Am 2. Mai 2010 wurde das Radioteleskop im Beisein von Mitgliedern der NRW-Stiftung, der stellvertretenden Landrätin des Landkreises Euskirchen, des Bürgermeisters der Stadt Bad Münstereifel sowie Vertretern der örtlichen Parteien feierlich wiedereröffnet. Davor lagen vier Jahre intensiver ehrenamtlicher Restaurierung durch zahlreiche Mitglieder des Fördervereins, die – neben den beauftragten Firmen – entweder durch handwerkliche Fähigkeiten oder Hilfen im Bereich Wissenschaft, Hard- und Software oder Dokumentation wesentlich zum Wiedereinsatz des Astropeilers beitrugen und dessen zukünftige Erhaltung sichern. Es wird weiterhin wissenschaftlich am Radioteleskop gearbeitet und zwar in der Verwendung als außerschulischer Lernort. Interessierte Lehrer werden zuerst vor Ort in die Materie eingewiesen, und so in die Lage versetzt, dieses Wissen am Astropeiler selbst an ihre Schüler weitergeben zu können. Mitglieder des Fördervereins, die sich z. B. aus Funkamateuren, Hobby-Astronomen oder sogar einigen wissenschaftlich tätigen Radioastronomen zusammensetzen, stehen ihnen dabei zur Seite. (Wikipedia, 5. 8. 2018)

Blogeintrag: 2018-01-23 16:25:25

Gruß vom Rhein!

Leichtes Hochwasser, Rheinpegel auf Höhe des Gehwegs.

Blogeintrag: 2017-09-18 21:06:46

Der Rhein im Herbst bei Bad Godesberg

Blick auf das Siebengebirge

Blogeintrag: 2017-04-30 00:29:22

Typografie (I)

Typedots

Blogeintrag: 2017-04-30 00:28:46

Typografie (II)

1983? - Kommentar folgt ...

Blogeintrag: 2017-04-30 00:27:29

Typografie (III)

Interessanter Schwung ...

Blogeintrag: 2017-02-23 23:29:54

Übergang / Transition

Eine blaue, metallene Tür stand einen Spalt weit offen. Ich fotografierte sie aus dem offenen Autofenster, während ich an der roten Ampel stand und darauf wartete, dass irgendetwas passierte.

Blogeintrag: 2017-01-26 22:22:06

1/4000 Sekunde Stille

Blogeintrag: 2017-01-23 22:05:09

Das dialektische Grundprinzip

Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Axt würde gleich zuschlagen?

Blogeintrag: 2017-01-23 21:36:10

Kermits LOUIS VUITTON

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden: Webstandards nämlich. Sehen Sie, Webstandards sind das Regelwerk, auf dem Webseiten aufbauen.

Blogeintrag: 2017-01-20 12:14:27

War es der Kettensägen-Mann?

Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig drehte er sich nach rechts und verschwand zwischen den beiden Gebäuden. Beinahe wäre er dabei über den umgestürzten Mülleimer gefallen, der mitten im Weg lag.

Blogeintrag: 2017-01-19 16:25:23

Der Heimatbegriff lauert überall —
ein aktuelles Thema!

Blogeintrag: 2017-01-19 16:09:33

Sonnenaufgang über dem Siebengebirge

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden: Webstandards nämlich. Sehen Sie, Webstandards sind das Regelwerk, auf dem Webseiten aufbauen. So gibt es Regeln für HTML, CSS, JavaScript oder auch XML; Worte, die Sie vielleicht schon einmal von Ihrem Entwickler gehört haben.

Blogeintrag: 2017-01-18 22:23:18

Kirschblüten im April

Kirschblüten – Hanami ist ein Filmdrama von Regisseurin Doris Dörrie aus dem Jahr 2008.

Die Produktion mit Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Aya Irizuki in den Hauptrollen erzählt die Geschichte des unheilbar erkrankten Rudi, der nach dem unerwarteten Tod seiner Frau Trudi nach Japan reist, um vor Ort deren versäumtes Leben nachzuholen.

Blogeintrag: 2017-01-18 22:12:40

Ein Riesenrad von anno dazumal dreht
sich im Wald von Kommern ...

Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen.

In Lateinisch sieht zum Beispiel fast jede Schrift gut aus. Quod erat demonstrandum. Seit 1975 fehlen in den meisten Testtexten die Zahlen, weswegen nach TypoGb. 204 § ab dem Jahr 2034 Zahlen in 86 der Texte zur Pflicht werden.

Blogeintrag: 2017-01-18 22:09:23

Farbe, Farben, Farben–Rausch!

Eine wunderbare Heiterkeit hat meine ganze Seele eingenommen, gleich den süßen Frühlingsmorgen, die ich mit ganzem Herzen genieße. Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend, die für solche Seelen geschaffen ist wie die meine. Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, daß meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich, und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken. Wenn das liebe Tal um mich dampft, und die hohe Sonne an der Oberfläche der undurchdringlichen Finsternis meines Waldes ruht, und nur einzelne Strahlen sich in das innere Heiligtum stehlen, ich dann im hohen Grase am fallenden Bache liege, und näher an der Erde tausend mannigfaltige Gräschen mir merkwürdig werden ...

Blogeintrag: 2017-01-18 20:48:24

Regenbogen im Sommer

Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend, die für solche Seelen geschaffen ist wie die meine. Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, daß meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich, und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken. Wenn das liebe Tal um mich dampft, und die hohe Sonne an der Oberfläche der undurchdringlichen Finsternis meines Waldes ruht, und nur einzelne Strahlen sich in das innere Heiligtum stehlen, ich dann im hohen Grase am fallenden Bache liege, und näher an der Erde tausend mannigfaltige Gräschen mir merkwürdig werden;

Blogeintrag: 2017-01-18 19:36:01

"my job took my vitality"

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Blogeintrag: 2017-01-18 19:28:39

Die Schöne und das Biest

Kirmes in Kommern, einem historischen Jahrmarkt anno dazumal ... Die Schöne und das Biest in einer ungeheuerlich spannenden und herzergreifenden Show!

Mit artistischen Einlagen, die ihresgleichen suchen!

Blogeintrag: 2017-01-18 14:17:29

Kino

Dies ist kein Kino! Sondern Theater! ... ganz großes Kino!

Blogeintrag: 2017-01-18 13:26:25

Feuerspucker

Eine erschreckende Heiterkeit hat meine ganze Seele eingenommen! Für eine lange Zeit ... Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig drehte er sich nach rechts und verschwand zwischen den beiden Gebäuden. Beinahe wäre er dabei über den umgestürzten Mülleimer gefallen, der mitten im Weg lag.